Berufliche Informationen

Beschäftigung war bei WMF AG in Geislingen an der Steige

Position Industriemeister (Ab 01.07.2005 in Rente)

Aufgabenbereiche:

Hart-und Weichlöten; Wig-Schweißen;Wig-Roboterschweißen; CNC Abkanten; Montagearbeiten und vieles mehr.
Firma WMF - AG Abteilung TBH1 Rohmontage



Pressemeldungen des Unternehmens

          

Die 1853 gegründete WMF stellt Bestecke, Kochgeschirre, Tafelgeräte, Schneidwaren und Kaffeemaschinen her.
Zum WMF Konzern gehören neben der Ihnen vertrauten Marke WMF immer auch die Marken Schaerer, Silit, Kaiser, Auerhahn, Boehringer, Hepp,alfi und seit letztem Jahr petra-electric.
Die WMF befindet sich in der Neuausrichtung und legte im vergangenen Geschäftsjahr gegen den Branchentrend zu
WMF kooperiert mit dem FC Bayern München Datum 06.08.2008

Neue Wege in der Markenkommunikation

WMF hat ihre Markenkommunikation in letzter Zeit stark verjüngt und emotionalisiert. „WMF macht Kochen, Essen und Trinken weltweit zum Erlebnis – zu Hause und in der Gastronomie“: diese Botschaft soll an alle Zielgruppen kommuniziert werden. Jüngster Baustein der neuen Strategie ist die Kooperation mit dem FC Bayern München.
WMF jetzt auch Sponsor des VfB Stuttgart
Geislingen 12.08.2009

Die Geislinger WMF hat ihr Sponsoring ausgeweitet und ist seit dieser Saison Service-Partner der Bundesliga-Fußballer des VfB Stuttgart. Mit dem VfB würden sich regionale Verbundenheit und überregionale Aufmerksamkeit kombinieren lassen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Neben der Bandenwerbung bei Heimspielen wie jetzt am Samstag im Derby gegen den SC Freiburg, wird die WMF künftig auch auf der Videoleinwand, im Stadionheft, im Business-Fernsehen und auf der Webseite der Stuttgarter vertreten sein. Durch Engagements bei Rekordmeister FC Bayern München, den Bundesliga-Handballern von Frisch Auf Göppingen und den Ulmer Bundesliga-Basketballern sei man bei allen hochklassigen Sportereignissen präsent, teilt die WMF weiter mit.

Geislingen 30.08.2011

Weitere Erfolgsmeldung aus der heimischen Wirtschaft: Der Geislinger WMF-Konzern hat zum Halbjahr erneut sehr gute Unternehmenszahlen vorgelegt und ist auf dem besten Weg zur Umsatzmilliarde. Diese Schallmauer will der Weltmarktführer, der erste Adresse für schicke Bestecke, neuartige Kochtöpfe und formschöne Automaten für alle möglichen Kaffeespezialitäten ist, im kommenden Jahr durchbrechen.

Die WMF kommunizierte bei einer Pressekonferenz erstmals öffentlich die getrennte Bilanzierung der fünf Geschäftsfelder, die Anfang des Jahres gebildet wurden. Diese Sparten agieren weitgehend selbstständig, Umsatz, Wachstum und Profitabilität können dementsprechend klar abgelesen werden. Für Mitarbeiter, Aktionäre und die Öffentlichkeit gewinnt der Konzern damit an Transparenz.
WMF legt weiter zu: Bei Umsatz und Ergebnis

Die WMF sorgt für Stirnrunzeln: An der Nachricht hat man schon zu knabbern, dass bald kein Löffel, keine Gabel und kein Messer mehr in Geislingen hergestellt wird. Die so genannt Rohfertigung wird vollends aufgegeben.
Besteckfertigung am Standort Deutschland und Geislingen rechnet sich schon lange nicht mehr, weiß WMF-Chef Klapproth. Und mit Nostalgie lassen sich keine schwarzen Zahlen schreiben.

Das ist sehr traurig, die WMF macht immer weiter rückwärts. GB, Kunstgewerbe, Lampen, Glas, Galvanoplastik, Hotelwaren, jetzt das Besteck, alles wird verscherbelt, das ganze Know How preisgegeben, nur wegen des geliebten Mammons! Wenn die Herren den Karren dann endlich in den Dreck gefahren haben und wir wieder von vorne anfangen müssen, gehen eben die Folgegenerationen  ins Ausland um das Know How wieder zu erlernen. Tolle Aussichten.

WMF für 1,7 Milliarden Euro an französischen Konzern SEB verkauft
Zurück zur Startseite